The Pug & Me

The Pug & Me

Montag, 30. März 2015

Kalt, Kälter, Sylt

Sylt empfing uns mit Regen und Kälte. Da wagt man wieder einmal den Schritt und macht in Deutschland Urlaub und schon wird man vom Wetter bitter enttäuscht. Aber das war nicht das Schlimmste. Weitaus schlimmer war es, dass ich nicht wusste, ob ich auf Sylt überhaupt deutsches Netz haben werde. Denn Sylt liegt auf der Höhe von Dänemark und ich dachte, dass ich… Aber, ich kann euch beruhigen. Es gibt Empfang. Ich sollte aufhören, alles zu zerdenken. Ich bin ein "Kontrolletti" durch und durch. Ich mache mir Sorgen um Alles und Jeden. 
Wir wohnen in einem wunderschönen Haus in Westerland mit Esszimmer in einem großzügigen Wintergarten. Bis jetzt ist alles perfekt, bis auf das Wetter und die Tatsache, dass es kein WLAN gibt. Ich kann weder instagrammen, noch den Feed auf Facebook aktualisieren. Das löst richtige Verlustängste aus. Ein kalter Internet-Entzug. Kalt scheint sowieso ein Wort zu sein, dass sich wie ein roter Faden durch diesen Urlaub ziehen wird. Von der Internet-Miserie habe ich mich mit Spazierengehen am Strand abgelenkt (auch um eventuell Restaurants mit WLAN abzuchecken). Es waren gefühlte -5 Grad, bei einem Wind, der wirklich nicht angenehm ist. #blasenentzündung
Aber man überlebt es gerade mit Pudelmütze und Winterjacke.
Mittags sind alle Menschen um uns herum zu "Gosch" gerannt. Der Mensch ist ein Herdentier, deshalb sind wir hinterher gelaufen. Gute Entscheidung. Als Vegetarier/ Veganer ist man in einem Fischladen essenstechnisch etwas eingeschränkt, aber dafür kostet die Flasche Wein nur 11€. Das ist übrigens ein sehr gutes Konzept (abgesehen davon, dass es bei "Gosch" kein WLAN gibt): Die Leute einfach so günstig betrunken machen, dass sie nicht mehr merken, wie sie sich einen Flammkuchen für 15€ bestellen. Der Laden läuft. 
Sylt ist super gepflegt. Am Strand liegt überhaupt nichts, außer Sand und wunderschönen Dünen. Hunde können zu dieser Jahreszeit noch frei laufen. Für solch eine angenehme Atmosphäre zahlt man doch gerne ein bisschen mehr. Nicht vorzustellen, wie schön Sylt im Sommer sein muss. Das schreit nach Wiederholung. 
Nachdem der Wetterbericht für die nächsten Tage noch mehr enttäuschte als das Staffelfinale von ‚How I Met Your Mother‘, waren wir total überrascht, dass die Sonne doch mal fünf Minuten schien. Da musste plötzlich alles ganz schnell gehen. Handys und Kamera wurden gezückt und damit alles fotographiert was nicht bei drei im Strandkorb saß. Ein kurzer Anflug von Frühling, der am Meer etwas kühler und windiger ausfällt. Trotzdem hat dieser Urlaub seinen Charme. Vor allem auch, weil die Läden sonntags geöffnet sind. Das liebe ich!
Sylt ist zwar kalt, aber die Hoffnung darauf, dass ich Morgen einen Sonnenstrahl und WLAN finde, macht die Sache doch gleich viel spannender. 


PS: Ein Highlight jagt das Andere. Ich bin zum ersten Mal bei Aldi Nord gewesen. Ich dachte, da gibt es nur Heringssalat und Rollmops. Aber, und das war wirklich die größte Überraschung, das ist das absolut gleiche wie Aldi Süd in blau. Trotzdem, WLAN habe ich zwischen Kühlregal und Kühltruhe auch nicht gefunden. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen