The Pug & Me

The Pug & Me

Mittwoch, 4. März 2015

Die Deutsche Bahn - Die etwas andere Lovestory ♥

Tag 15

Ich nutze die Bahn im Moment öfter als Zahnseide. Mehr noch, man könnte es fast schon Beziehung taufen, so oft verbringen wir Zeit miteinander. 
Jeder weiß, wie Beziehungen laufen. Am Anfang ist alles super, der Partner hat keine Fehler. Irgendwann bemerkt man die ersten Macken, aber findet sie noch ganz süß. Man arrangiert sich mit den Fehlern des anderen und kann damit leben, dann ist es Liebe. Oder man kann darüber nicht hinweg sehen, was dann meistens das Aus für zwei 'Personen' bedeutet. 
Ich bin echt kurz davor Schluss zu machen. Mir reicht es. Es gibt zu viele Differenzen, zu viele Verabredungen wurden nicht eingehalten und für dich gebe ich einfach viel zu viel Geld aus. Andererseits weiß ich nicht wie ich ohne dich leben soll, Deutsche Bahn
Es gibt so viele Dinge die wir zusammen erlebt haben. Erst heute morgen waren wir wieder zusammen. Ich musste dich mit mehr Geld als noch vor ein paar Wochen füttern, denn du bist mal wieder teurer geworden. 
Drinnen ist es anfangs noch kuschlig warm. Dann fahren wir los. Deine Zwischentüren sind alt und schließen nicht mehr richtig. Mir wird kalt, weil bei jedem Halt frische Morgenluft in den Waggon strömt. Es ist eigentlich traurig, dass ich so viel Geld zahle, um gerade mal deine Basics abzubekommen. Ich dachte, ich hätte noch mehr als lediglich die Transportflat gebucht. Ich bin davon ausgegangen, dass du mich liebst und alles für mich tust. 
Ich höre Chopin und schaue aus dem Fenster. Eigentlich wäre das romantisch, wenn da nicht dieser Gestank von Urin an deinen Sitzen haften würde. 
Mir ist jetzt richtig kalt, aber ich kann trotzdem noch lachen, weil eine Frau Leberwurstbrötchen isst und die andere deshalb ihren Schuh nach Hundekacke kontrolliert. Ich wusste schon immer, dass diese Wurstbrötchen-Dinger stinken. Außerdem finde ich die Gedankengänge der kontrollierenden Frau höllisch komisch. Gleichzeitig steht die Frage im Raum, wie man morgens um halb acht Leberwurst runterbekommt. Ich vermute, dass es manchmal schief geht, weshalb es in der ein oder anderen Bahn häufig nach Kotze stinkt.
Ich habe wegen dir im Moment ein Problem mit der Pünktlichkeit. Natürlich könnte ich früher losfahren, um dein Defizit auszugleichen. Aber ich bezahle für dich ein Vermögen, da erwarte ich von dir, dass du auch pünktlich erscheinst. Wenn ich es mir so recht überlege, bist du ein ziemlicher Arsch. Manchmal lässt du mich einfach hängen und kommst überhaupt nicht. Bist bockig und bleibst wie ein kleines Kind mitten auf der Strecke stehen, wenn du vom bösen ICE mal wieder geärgert wurdest. Du bist echt scheiße. Aber Frauen stehen bekanntlich auf Arschlöcher.
Ich gebe dir jetzt noch eine letzte Chance. Triff mich Morgen um sechs, auf Gleis 8. Ich werde fünf Minuten warten und dann gehen. Außer du kommst, dann können wir reden und versuchen es vielleicht noch mal. Ansonsten rufe ich mein Fahrrad an und meinen Kumpel BlaBlaCar und gemeinsam machen wir dich fertig!

PS: Im letzteren Fall können wir trotzdem noch Freunde sein.



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen