The Pug & Me

The Pug & Me

Dienstag, 10. Februar 2015

I am a basic bitch

Die Basic Bitch. Ich liebe Alliterationen. Aber das ist mit Abstand der stylischste Stabreim des Jahres.
Für alle die der Wortfindung wegens ins wilde Grübeln geraten, hier die Auflösung. Eine 'Basic Bitch' wird von der New York Times wie folgt definiert: "A woman who fails to surprise us." BuzzFeed gibt folgende Erklärung dazu ab: "A boring person with no sense of uniqueness or personality." Das klingt wie jemand der ich nicht sein möchte. 
Als ich heute morgen an meinem Soja-Latte von Starbucks nippte, fiel mir der Fehler auf. Ich bin mittendrin im 'Basic Bitch Jungle'.
Bis heute dachte ich, dass ich etwas besonderes wäre. Ich mache alles anders wie die anderen. Morgens trinke ich Chai Latte, investiere viel Zeit in meine Augenbrauen bevor ich das Haus verlasse. Sie müssen perfekt angemalt sein, so dass sie jedesmal den Höhepunkt eines Instagram-Selfies darstellen können. Fühle ich mich fett, mache ich Detox. Als Snack trinke ich Smoothies. Weil ich besonders bin, trinke ich nicht irgendeinen Smoothie. Ich habe cooleres verdient. Innocent oder truefruits muss her. Wo wir bei Obst sind. Ich horte Apple Produkte. Was will ich denn mit android? Ist mir nicht stylisch genug. Ebenso Hollister. Die Marke ist gerade noch zum Sport machen gut.
Neuer Monat heißt neue Zeitschriften. Neue Woche, neue Biolebensmittel zulegen. Neuer Tag, neuer Starbucksscheiß. Neuer Geburtstag, Nachschub von Tiffany. Neuer Sommer, neue Festival und neue Länder. Neuer Winter neue Uggs und neuer Body Shop Lip Balm für die spröden Lippen. Neuer Freitag neue Party, neuer Selfies auf dem Damen WC, neuer Instagram-Post.
Das sind meine Basics.
Ops. Klingen ja genau so wie eure Basics. Ich bin genauso besonders wie alle anderen.Da wird aus besonders schnell gewöhnlich.
Bei uns gibt es keine Schuluniformen, aber wir machen uns einfach unsere Eigenen. Die aus Zarajeans, Primarkpulli und Ugg-Boots. Denn es gilt der Leitspruch: Werte deine Billigklamotten mit einem Luxusartikel auf. Ob das der Chanel Lippenstift auf deinem Mund oder die Speedy Bag von Louis Vuitton an deinem Arm ist, spielt keine Rolle. So viel Individualität muss schließlich noch sein.
Zwei Frappucino und einen Shopping-Streifzug durch Lush später, muss ich feststellen, dass ich und viele andere weibliche Wesen den ziemlich selben Geschmack haben. (Auch was unseren Badekugel-Geschmack angeht bzw. alles andere auch, schockierend). Ich mache alles genau so wie die anderen. Und ich fühle mich nicht schlecht dabei.
Mir reicht, dass sich mein Gesicht und Charakter von den anderen unterscheidet. Außerdem bin ich der erste Mensch, der es zugibt eine Basic Bitch zu sein (mit unglaublich grandiosen Charakter) und es macht mir Spaß Cupcakes zu backen nur um sie später auf insta mit schönem Filter posten zu können. Punkt.

Während ich diesen Text schrieb, lief auf sixx 'Sex in the City'. Es war schließlich Montag. Neuer Montag neuer sixx Mädelsabend. #imafuckingcliché



  
heykaytay.tumblr.com


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen